Wie wichtig Umarmungen für Kinder sind

Maike Lindberg
Maike Lindberg

Am

Körperliche Zuneigung ist ein Grundbedürfnis von Kindern. Aber wie oft sollte man sein Kind eigentlich knuddeln und was, wenn Ihr Kind schmusen doof findet?

Körperliche Zuneigung ist wichtig für die Entwicklung von Kindern.
Körperliche Zuneigung ist wichtig für die Entwicklung von Kindern. - Depositphotos

Es ist kein Geheimnis, dass Babys es lieben, gehalten zu werden und kleine Kinder gerne kuscheln. Aber wussten Sie, dass Umarmungen einen konkreten und wissenschaftlich belegbaren Nutzen für unsere Kleinen haben?

Hautnah – Warum sind Umarmungen so wichtig?

Umarmungen und körperliche Zuneigung setzen Oxytocin frei, das auch als «Liebeshormon» bezeichnet wird.

Sie senken sogar den Blutdruck, reduzieren die Schwere von Krankheiten und können Menschen dabei helfen, Konflikte zu bewältigen.

Mehr als nur eine Geste

Kinder lernen durch Umarmungen, dass Bindung und das Vertrauen in ihre Bezugspersonen etwas Gutes sind. Das wirkt sich auf ihr gesamtes Leben aus.

Für Kinder ist körperliche Zuneigung genauso notwendig und überlebenswichtig wie Nahrung. Ein Kind, das emotional vernachlässigt wird, erleidet grosse psychische Schäden.

Eine liebevolle Geste von einem Elternteil hilft Kindern somit dabei, widerstandsfähiger im Leben zu sein.

Grenzenlos Liebe – Wie viele Umarmungen braucht ein Kind?

Tatsache ist: Es gibt keine festgelegte Anzahl an Umarmungen, die ein Kind braucht, um sich zu entwickeln. Kinder sind unterschiedlich und so auch ihre Bedürfnisse nach körperlicher Zuneigung.

Mutter umarmt Tochter
Bei einer Umarmung wird das "Liebeshormon" Oxytocin ausgeschüttet. - Depositphotos

Insbesondere bei jüngeren Kindern ist jedoch der Bedarf an Umarmungen oft grösser als bei älteren. Aber auch hier kommt es ganz auf den Charakter und die Bedürfnisse des Kindes an.

Was tun wenn mein Kind keine Umarmungen mag?

Wie gesagt, nicht alle Kinder haben das gleiche Verlangen nach emotionaler Nähe. Ihr Kind mag keine Küsse und Umarmungen? Das ist vollkommen okay und sollte respektiert werden.

Überschreiten Sie nicht die Grenzen Ihres Kindes, indem Sie es zu körperlicher Zuneigung zwingen.

Nicht alle Kinder mögen es, umarmt zu werden.
Nicht alle Kinder mögen es, umarmt zu werden. - Depositphotos

Sollte Ihr Kind keine Berührungsaffinität zeigen: Es gibt andere Arten, um Zuneigung zu zeigen. Gemeinsame Zeit oder ein lässiges «High Five» sind manchen Kids lieber als Umarmungen.

Und wenn mein Kind nicht genug bekommen kann?

Es gibt Kinder, die können gar nicht genug Umarmungen bekommen. Das ist schön, kann aber auf Dauer auch mal nervig sein.

Genauso wichtig wie die Grenzen des Kindes sind auch die der Eltern in diesem Fall zu berücksichtigen.

Sie möchten heute mal nicht schmusen? Auch das ist in Ordnung. Erklären Sie Ihrem Kind die Situation und dass Ihnen gerade nicht danach ist. Wie wäre es stattdessen mit einem gemeinsamen Spiel?

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare