Sieht der Zahnarzt, ob mein Teenager ein Vaper ist?

Kiran Iqbal
Kiran Iqbal

Am

Viele Jugendliche greifen heute zum Dampfer. Ob Zahnärzte dies erkennen und welche Schäden entstehen ‒ wir verraten es Ihnen.

Unter Jugendlichen ist das Dampfen ein echter Trend.
Unter Jugendlichen ist das Dampfen ein echter Trend. - Depositphotos

Rauchen verfärbt bekanntlich die Zähne, führt zu Mundgeruch und ist zudem gesundheitsschädlich. Aber wie sieht es mit dem Dampfen aus?

Hinterlässt das Vapen auch sichtbare Spuren auf den Zähnen? Und können Zahnärzte eindeutig feststellen, ob ein Teenager heimlich dampft?

Wir fassen die wichtigsten Antworten für Sie zusammen.

Nikotinschäden im Mundraum: Sieht das der Zahnarzt?

Ein Zahnarzt wird wissen, ob Ihr Teenager dampft oder nicht. Denn Nikotin in jeglicher Form wirkt sich negativ auf die Mundgesundheit aus – insbesondere auf die Zahn- und Zahnfleischgesundheit.

Wenn Teenager regelmässig dampfen, erkennen Zahnärzte oft die Schäden im Mundraum.
Wenn Teenager regelmässig dampfen, erkennen Zahnärzte oft die Schäden im Mundraum. - Depositphotos

E-Zigaretten enthalten zwar keinen Tabak, aber hohe Konzentrationen an Nikotin. Dieses kann den Mund schädigen – ein Schaden, der für einen Zahnarzt sichtbar ist.

Eine E-Zigarette enthält etwa so viel Nikotin wie zwei bis drei Packungen herkömmlicher Zigarettentabak. Einmaliges Dampfen hinterlässt jedoch keine bleibenden Spuren und hat keinen Einfluss auf die Mundgesundheit Ihres Teenagers.

Anzeichen des Dampfens

Wenn Sie zum Zahnarzt gehen, erkennt dieser anhand mehrerer Anzeichen, ob jemand dampft. Das Vapen führt zum Beispiel oft zu einem trockenen Mund, was wiederum Karies, Parodontitis und Mundgeruch begünstigt.

Manchmal entstehen Zahnfleischentzündungen, welche sich oft durch rotes, geschwollenes oder blutendes Zahnfleisch bemerkbar machen. Zudem sind auch Verfärbungen der Zähne möglich, die als Folge des Dampfens auftreten.

Ein trockener Mund sowie Karies deuten darauf hin, dass ein Teenager dampft.
Ein trockener Mund sowie Karies deuten darauf hin, dass ein Teenager dampft. - Depositphotos

Durch das Dampfen können zudem Geschwüre im Mund auftreten, die möglicherweise als Reaktion auf die Chemikalien in den Dampfflüssigkeiten folgen.

Wie schützt man die Mundgesundheit von Teenagern?

Zunächst ist es wichtig, dass Ihr Kind eine gute Mundhygiene betreibt. Dazu gehören das zweimal tägliche Zähneputzen und regelmässige Selbstuntersuchungen der Zähne, des Zahnfleisches, der Zunge und des Inneren des Mundbereichs.

Bei Schmerzen oder Verfärbungen sollten Sie unbedingt den Zahnarzt konsultieren. Darüber hinaus ist es wichtig, dass Ihr Teenager alle sechs Monate zur Vorsorge geht.

Ob Karies, Schmerzen oder Mundgeruch: Wenn bereits Probleme mit den Zähnen bestehen, ist es möglich, dass Ihr Teenager häufiger zum Zahnarzt muss.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare