Tipps zur Bewältigung von aggressivem Verhalten von Kleinkindern

Paula Lupo
Paula Lupo

Am

Aggressives Verhalten bei Kleinkindern ist sehr mühsam und bereitet den Eltern viele Sorgen. Doch dieses Verhalten kann auch abtrainiert werden.

Oftmals können Kinder noch nicht so gut mit ihren Emotionen umgehen.
Oftmals können Kinder noch nicht so gut mit ihren Emotionen umgehen. - Depositphotos

Machen Sie sich Sorgen, weil Ihr Kleinkind immer wieder zu beisst oder schlägt? Vielleicht sind es Geschwister, Spielkameraden oder sogar die eigene Mutter und der Vater.

Als Eltern stehen wir vor vielen Herausforderungen im Umgang mit unseren Kindern, eine davon ist das aggressive Verhalten von Kleinkindern. Aber keine Angst, Aggression in diesem Alter ist häufiger als man denkt und kann effektiv bewältigt werden.

Süsses Baby wird zum kleinen Monster?

Ihr süsser kleiner Sonnenschein mutiert plötzlich zu einem kleinen Monster und greift andere Kinder an – Eine beängstigende Vorstellung. Fragen wie «Ist das normal?» oder «Wo hat er dieses Verhalten nur her?» schiessen Ihnen durch den Kopf.

Kleine Kinder beissen manchmal. Das muss nichts mit Boshaftigkeit zu tun haben – wahrscheinlich kann sich das Kind einfach noch nicht richtig ausdrücken.
Kleine Kinder beissen manchmal. Das muss nichts mit Boshaftigkeit zu tun haben – wahrscheinlich kann sich das Kind einfach noch nicht richtig ausdrücken. - Depositphotos

Die zusätzliche Schuldgefühle darüber hinaus erhöhen nur noch mehr die elterliche Besorgnis. Die Befürchtungen reichen von sozialer Ausgrenzung bis hin zur Annahme dass ihr Kind eines Tages zum Schulhof-Tyrann wird.

Doch bevor sie vorschnelle Schlüsse ziehen: Atmen Sie tief durch. Das Beissen und Schlagen von Kleinkindern ist selten ein Grund zur ernsten Besorgnis. Dennoch sollten diese Reaktionen rechtzeitig unterbunden werden, bevor sie sich zu einem herausfordernden Verhaltensmuster entwickeln.

Kindliche Logik hinter dem aggressiven Verhalten

Für Kleinkinder unter drei Jahren sind beissen und schlagen eher ein Ausdruck von Unzufriedenheit als eine absichtliche Fehlverhalt. Mit begrenztem Wortschatz erscheint es für ein frustriertes Kleinkind logisch, in den Arm der Mutter oder des Vaters zu beissen.

Vom süssen Baby zum wütenden Kleinkind? Nicht immer muss ein aggressives Verhalten auch auf eine Störung hindeuten.
Vom süssen Baby zum wütenden Kleinkind? Nicht immer muss ein aggressives Verhalten auch auf eine Störung hindeuten. - Depositphotos

Auch wenn das Kind einen Spielkameraden schlägt, der ihr geliebtes Spielzeug nicht hergeben will – oft steckt keine Boshaftigkeit dahinter. Es ist einfach nur ein Mittel zum Zweck.

Korrekte Reaktion auf aggressives Verhalten Ihres Kindes

Die Rolle der Eltern besteht darin, ihre Kinder für besseres zukünftiges Verhalten anzuleiten ohne dabei das aggressive Verhalten weiterhin anzuregen. Aber wie können wir das erreichen?

Keine Vergeltung üben: Nach einer Beiss- oder Schlagattacke ihres Kindes haben sicher schon viele gutmeinende Eltern gedacht: Er wird erst merken wie weh das tut wenn ich dasselbe mit ihm mache! Aber diese Denkweise kann schnell nach hinten losgehen...

Kleine Kinder haben oftmals Probleme sich richtig auszudrücken und das kann dann zu Aggressionen führen.
Kleine Kinder haben oftmals Probleme sich richtig auszudrücken und das kann dann zu Aggressionen führen. - Depositphotos

Bestrafen: In Fragen der Kindererziehung scheint die Grenze zwischen Disziplin und Strafe oft verschwommen. Doch es ist wichtig zu verstehen: positive Erziehung vermeidet Schuldzuweisungen, Beschämung oder Schmerz und setzt auf eine erzieherische Herangehensweise, die die richtigen Verhaltensweisen trainiert.

Negative Etikette versehen: Es ist einfach für Eltern ihre Kinder schnell mit bestimmten Eigenschaften zu etikettieren. Aber Vorsicht! Negative Etiketten können bei unseren Kindern Unmut hervorrufen und sie unfairen Urteilen aussetzen, was ihr soziales Umfeld beeinträchtigen kann.

Gewalt durch Empathie ersetzen

Sorgen Sie sich nicht zu sehr um die Meinungen anderer. Natürlich ist der Ruf als «Mutter des Beissers» oder «Vater des Schlagers» peinlich, besonders nach einem öffentlichen Vorfall.

Versuchen Sie aber, sich davon nicht beeindrucken zu lassen und stattdessen Ihren Fokus fest auf Ihr Kind gerichtet zu halten.

Eine aufrichtige Entschuldigung ist weitaus effektiver im Umgang mit dem aggressiven Verhalten ihres Kleinkindes als jegliche Art von Vergeltungsmassnahme. Lassen Sie Ihrem Kleinen Zeit, seine Gefühle zu begreifen und leiten ihn an, wie man durch Sprache lernt, Aggressionen abzubauen.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare