Tipps und Tricks für die erste feste Mahlzeit Ihres Babys

Paula Lupo
Paula Lupo

Am

Für Babys ist die erste feste Mahlzeit ein grosses Erlebnis. Hier erfahren Sie einige Tipps, um das Ganze so stressfrei wie möglich zu gestalten.

Für Babys ist feste Nahrung ein aufregendes Erlebnis für alle Sinne.
Für Babys ist feste Nahrung ein aufregendes Erlebnis für alle Sinne. - Depositphotos

Der Moment, wenn Ihr Baby seine ersten festen Lebensmittel probiert, ist aufregend und spannend. Es ist ein bedeutender Schritt sowohl für das Kind als auch für die ganze Familie.

Wie bereitet man sich am besten darauf vor? Welche Utensilien sind unverzichtbar und welche Ratschläge sollten frisch gebackene Eltern beherzigen?

Wir geben Ihnen wertvolle Tipps für Babys erstes Festmahl!

Ist Ihr Baby bereit für feste Nahrung?

Es gibt einige Anzeichen dafür, dass Ihr Baby bereit ist, den Übergang zu fester Nahrung zu machen. Dazu gehören das selbständige Halten des Kopfes und das Öffnen des Mundes bei angebotener Nahrung.

Sobald Babys selbstständig den Kopf halten können und aufrecht sitzen, sind sie bereit für feste Nahrung.
Sobald Babys selbstständig den Kopf halten können und aufrecht sitzen, sind sie bereit für feste Nahrung. - Depositphotos

Auch die Verdoppelung des Geburtsgewichts – typischerweise um den vierten Monat herum – ist ein Zeichen. Ziehen Sie aber auf jeden Fall auch noch den Kinderarzt oder die Kinderärztin zurate.

Um die erste Esserfahrung so angenehm wie möglich zu gestalten, brauchen Sie eigentlich nicht viel. Es gibt nur einige Dinge, die sich wirklich lohnen.

Der richtige Hochstuhl

Eines davon ist auf jeden Fall ein Hochstuhl – das Baby ist bereit dafür, sobald es selbständig sitzen kann. In der Regel passiert das etwa nach fünf bis sechs Monaten.

Es gibt viele verschiedene Modelle zur Auswahl. Die Entscheidung hängt von Ihrem Budget, dem verfügbaren Platz und den Bedürfnissen des Babys ab.

Praktischerweise sollte der Stuhl einfach zu reinigen sein und über Schnallen verfügen, die Ihre Kleinen nicht einklemmen können. Ein abnehmbares Tablett kann ebenfalls sehr hilfreich sein.

Sauberkeit ist das A und O

Es wird ein kleines Chaos geben, wenn Ihr Baby das erste Mal feste Nahrung bekommt – Lätzchen sind daher ein Muss. Besonders praktisch sind Lätzchen aus wasserdichtem Material und solche mit Taschen am unteren Ende, um heruntergefallenes Essen aufzufangen.

Mit etwa sechs Monaten kann Ihr Baby anfangen, kleine Schlucke Wasser zu trinken. Trinkbecher erleichtern diesen Prozess enorm und minimieren das Risiko von Verschüttungen.

Das Essen wird meist in einem kleinen Chaos enden – seien Sie also vorbereitet.
Das Essen wird meist in einem kleinen Chaos enden – seien Sie also vorbereitet. - Depositphotos

Sauberkeit ist sehr wichtig: Halten Sie immer genug Reinigungsmaterialien bereit – alte Spucktücher oder Mullwindeln können ebenso nützlich sein wie zusätzliche Babytücher.

Geduldig sein

Für Ihr Baby ist die Einnahme von fester Nahrung ein grosser Schritt und ein wichtiger Lernprozess. Geben Sie ihm also Zeit, zu experimentieren und erwarten Sie dabei Unordnung.

Erinnern Sie sich daran, dass das Essen für Ihr Kind ein sinnliches Erlebnis ist. Es geht nicht nur um den Geschmack der Lebensmittel, sondern auch um die Erfahrung, sie mit allen Sinnen wahrzunehmen.

Am besten investieren Sie in eine einfache, praktische Ausstattung und sind bereit, ein bisschen flexibel zu sein. Seien Sie geduldig mit Ihrem Kleinen und geniessen Sie diese aufregende Phase in seinem Leben.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare