Forschung zeigt: Lügen der Eltern prägen den Nachwuchs

Kiran Iqbal
Kiran Iqbal

Am

Wer sein Kind belügt und manipuliert, muss mit fatalen Folgen rechnen. Denn die Psyche des Kindes leidet oft bis ins Erwachsenenalter.

Den Nachwuchs zu belügen, hat später Folgen für das Kind im Erwachsenenalter.
Den Nachwuchs zu belügen, hat später Folgen für das Kind im Erwachsenenalter. - Depositphotos

Wenn Erwachsene Kinder belügen, werden sie womöglich selbst unehrlich. Zudem zeigen Forschungen, dass das Risiko für antisoziales, aggressives Verhalten steigt.

Die langfristigen Folgen des Lügens

Hin und wieder zu einer Notlüge greifen, flunkern, dem Kind etwas verschweigen: Eltern kennen es. Aber was ist, wenn Kinder in einer Umgebung aufwachsen, in der Erwachsene regelmässig lügen?

Forscherin Rachel Santos von der University of Toronto und ihre Kollegen haben versucht, diese Frage in mehreren Studien zu beantworten. Unter anderem gehen sie dem Thema in der Studie «Exposure to Parenting by Lying in Childhood: Associations with Negative Outcomes in Adulthood» nach.

Kinder, die oft belogen werden, zeigen häufiger ein antisoziales Verhalten.
Kinder, die oft belogen werden, zeigen häufiger ein antisoziales Verhalten. - Depositphotos

Die Untersuchungen zeigen eine deutliche Verbindung zwischen elterlichen Lügen in der Kindheit und unehrlichem Verhalten sowie psychischen Problemen im Erwachsenenalter. Kinder, die häufiger von ihren Eltern belogen worden sind, haben demnach womöglich selbst einige manipulative Züge.

Aggression als Resultat

Auch erhöhte Aggression gegenüber anderen ist möglicherweise eine Folge von Manipulation und Lügen in der Kindheit. Kinder zeigen demnach früh ein antisoziales Verhalten und haben Schwierigkeiten, sich anzupassen.

Die Forscher vermuten, dass lügende Eltern weniger Zeit in konstruktive Gespräche zur Entwicklung von Problemlösungs- und Verhandlungsfähigkeiten ihrer Kinder investieren. Zudem fehlt es ihnen möglicherweise selbst an Ressourcen oder einem Bewusstsein, um aus gewohnten Mustern auszubrechen.

Je stärker Kinder jedoch mit Lügen belastet werden, desto eher sind Sie dem Risiko ausgesetzt, seelisch zu erkranken.

Die Lösung: Ehrlichkeit statt Manipulation

Wenn wir ehrliches Verhalten bei unseren Kindern fördern wollen, müssen wir selbst ehrlich mit ihnen sein. Für Erwachsene, die selbst mit Lügen aufgewachsen sind, ist dies kein einfacher, aber ein wichtiger und möglicher Schritt.

Ehrliche Eltern erziehen eher ehrliche Kinder.
Ehrliche Eltern erziehen eher ehrliche Kinder. - Depositphotos

Sofern Eltern sich wünschen, dass Kinder gut angepasst sind und andere respektvoll behandeln, sollten Sie deshalb an sich arbeiten. Das hat nicht nur Vorteile für den Nachwuchs.

Auch Mütter und Väter profitieren: Sie wachsen über sich hinaus. Und Sie stärken die Bindung und das Vertrauen zum Nachwuchs.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare