Digitales Detox oder wie man seine Smartphone-Sucht besiegt

Paula Lupo
Paula Lupo

Am

Wir alle verbringen viel Zeit an unserem Smartphone. Wenn das Handy aber dauernd präsent ist, sollten wir unser Verhalten überdenken.

Eltern sind das grosse Vorbild für die Kinder – das gilt auch bei der Handynutzung.
Eltern sind das grosse Vorbild für die Kinder – das gilt auch bei der Handynutzung. - Unsplash

Smartphones sind allgegenwärtig. Sie haben unseren Alltag revolutioniert und bieten uns unzählige Möglichkeiten, von der Kommunikation über Information bis hin zu Unterhaltung.

Doch diese Technologie hat auch ihre Schattenseiten, denn viele Menschen können ihr Smartphone kaum noch aus der Hand legen. Die ständige Erreichbarkeit und das Gefühl, immer auf dem Laufenden sein zu müssen, tun uns nicht gut.

Wenn Sie immer wieder am Handy sind, auch vor dem Schlafen, sollten Sie Ihre Beziehung zum Telefon überdenken.
Wenn Sie immer wieder am Handy sind, auch vor dem Schlafen, sollten Sie Ihre Beziehung zum Telefon überdenken. - Depositphotos

Diese ständige Ablenkung kann negative Auswirkungen auf unsere sozialen Beziehungen haben, insbesondere innerhalb unserer Familien. Es wird daher immer wichtiger, Strategien zu entwickeln, um den bewussten Umgang mit dem Smartphone zu fördern.

Die unterschätzten Auswirkungen des digitalen Zeitalters

Studien zufolge checkt der Durchschnittsmensch sein Handy 150 Mal am Tag. Egal ob wir Instagram checken, unsere Mails lesen oder eine Nachricht an unsere Oma schreiben – unsere Bildschirmzeit ist hoch.

Vor allem als Eltern hat man einen grossen Einfluss auf die eigenen Kinder. Unsere Kinder beobachten uns dauernd und sehen auch, dass wir ständig am Handy sind.

Kinder brauchen viel Aufmerksamkeit. Mit einer Handy-Sucht wird dies schwierig.
Kinder brauchen viel Aufmerksamkeit. Mit einer Handy-Sucht wird dies schwierig. - Depositphotos

Um einen bewussteren Umgang mit unserem Smartphone anzustreben, müssen wir unsere Gewohnheiten ändern. Eltern sollten also bezüglich der Bildschirmzeit gute Vorbilder sein

Wege aus der Smartphone-Sucht

Es gibt verschiedene Methoden, um eine schlechte Gewohnheit loszuwerden. Eine ist es, dass wir zusätzliche Schritte zwischen uns und dem Verhalten, das wir ändern möchten, einbauen.

In Bezug auf die Handynutzung könnte es beispielsweise sein, die Social-Media-Apps auf die hintere Seite des Bildschirms zu verschieben. Natürlich ist der effektivste Weg, die App gleich ganz zu löschen.

Eine weitere Massnahme könnte das Ausschalten von Benachrichtigungen für soziale Medien und E-Mail sein. Auch das Einschalten des Flugmodus ist hilfreich.

Es ist nicht einfach, sich von einer Gewohnheit wie der ständigen Handynutzung zu lösen, aber es lohnt sich. Denn ein bewussterer Umgang mit unserem Smartphone hilft, mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu haben.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare