Wie Sie endlich aufhören, Ihr Kind anzuschreien

Kiran Iqbal
Kiran Iqbal

Am

Auch wenn sie es nicht wollen, fahren Eltern häufig aus ihrer Haut und schimpfen laut. Es gibt jedoch Wege, Wutanfälle in den Griff zu bekommen.

Manchmal wird das Schreien und Beschimpfen unbewusst zum Alltag im Familienleben.
Manchmal wird das Schreien und Beschimpfen unbewusst zum Alltag im Familienleben. - Depositphotos

Schreien, vor Wut toben, durchdrehen: Jeder Elternteil hat schon einmal die Beherrschung verloren und seine Kinder angeschrien. Die Schuldgefühle danach sind jedoch oft grösser als der vorherige Ärger.

Wie Sie lernen, Ihre Wut zu kontrollieren und was Ihnen dabei hilft ‒ unsere Tipps.

Wenn selbst Kleinigkeiten Wutanfälle auslösen

Viele Eltern bemerken nicht, wie oft sie ihre Stimme erheben. Auch bei banalen Dingen wie dem Abendessen oder der «Bitte», die Musik leiser zu stellen.

Mutter ermahnt Kind
Bei Kindern führt lautes Schimpfen zu Stressreaktionen. - Depositphotos

Das Resultat: Schreien wird normal. Doch Experten raten dazu, sich direkt an die Kinder zu wenden und bewusst in einem normalen Tonfall zu sprechen.

Andernfalls steigt der Puls, das Kind steigert sich ebenfalls hinein und lernt nicht, Konflikte anders zu lösen. Es wird ähnlich wie die Eltern reagieren, rebellieren oder sich verängstigt zurückziehen.

Meditation zur Beruhigung

Tägliche Meditationssitzungen für ein paar Minuten helfen, sich selbst zu beruhigen. Obwohl diese Idee manchmal belächelt wird, belegen zahlreiche Studien die positiven Effekte.

Denn Meditation unterstützt uns dabei, achtsamer mit uns selbst, eigenen Emotionen und mit unserem Umfeld umzugehen. Zudem hilft sie, Gedanken zu sortieren und eine innere Balance zu finden, um weniger schnell aus der Haut zu fahren.

Ein weiterer Tipp ist, ein Codewort oder einen Satz zu finden, den Sie verwenden, wenn Ihre Wut hochkocht. Dies kann helfen, eine drohende Eskalation abzuwenden.

Stresssituationen entschärfen

Trotz aller Bemühungen können Kinder uns immer noch zur Weissglut bringen. Anstatt mit Strafen oder dem Entzug von Privilegien zu reagieren, hilft es, auf eine sanftere Methode für das Kind zurückzugreifen.

Sanfte Methoden und klare Kommunikation helfen, die Situation zwischen Eltern und Kindern zu entschärfen.
Sanfte Methoden und klare Kommunikation helfen, die Situation zwischen Eltern und Kindern zu entschärfen. - Depositphotos

Die Wiederherstellung einer Verbindung durch körperliche Nähe und Empathie ist wichtig, aber auch, es zum Verbalisieren eigener Gefühle zu ermutigen. Gleichzeitig sollten Sie Ihrem Kind im ruhigen Ton erklären, worum es in einer Stresssituation geht und wie Sie sich fühlen.

Die ruhige und bewusste Grundhaltung von Eltern hilft nicht nur Kindern, besser mit Stress umzugehen. Sie ist auch Voraussetzung für die eigene seelische Gesundheit von Müttern und Vätern.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare