Der unsichtbare Schmerz: Trauer um noch lebende Angehörige

Paula Lupo
Paula Lupo

Am

Trauer beinhaltet nicht nur das Trauern um einen toten Menschen. Durch familiäre Entfremdung kann man auch um noch lebende Verwandte trauern.

Trauer muss nicht immer durch eine verstorbene Person ausgelöst werden. Man kann auch um eine noch lebende Person trauern.
Trauer muss nicht immer durch eine verstorbene Person ausgelöst werden. Man kann auch um eine noch lebende Person trauern. - Unsplash

Es gibt eine Form der Trauer, die nichts mit dem Tod zu tun hat. Sie betrifft Menschen, deren Angehörige zwar am Leben sind, aber dennoch verloren gehen.

Entfremdung tritt auf, wenn mindestens ein Familienmitglied sich von einem anderen distanziert – dies kann aus verschiedenen Ursachen resultieren.

Einigen fällt es schwer, mit bestimmten Persönlichkeiten zusammenzuleben, Narzissmus wäre hier ein Paradebeispiel. Für andere sind räumliche Distanzen unüberwindbar oder sie haben eine missbräuchliche Beziehung hinter sich.

Mögliche Ursachen für familiäre Entfremdung

Familiäre Isolation insbesondere die zwischen Eltern und Kindern wird durch verschiedene Faktoren hervorgerufen. Darunter fallen psychische Belastungen wie Suchtverhalten, Missbrauchserlebnisse aus der Kinderzeit, aber auch gravierende Vernachlässigungen und Sensibilitätsmängel.

Bei Trauer ist professionelle Hilfe ein guter Weg sie zu überwältigen.
Bei Trauer ist professionelle Hilfe ein guter Weg sie zu überwältigen. - Unsplash

Des weiteren können übersteigerte elterliche Kontrolle, mangelnde emotionale Nähe, oder auch Manipulation zur Ursache werden. Dritte Personen wie ein kontrollsüchtiger oder missbräuchlicher Partner können ebenso eine Rolle spielen genauso wie fundamentale Wertedifferenzen.

Die Abwesenheit eines Elternteils kann verwirrend sein und es kann schwer fallen, sich damit abzufinden. Die Konsequenz sind Gefühle der Verlassenheit, Ablehnung, Traurigkeit und Scham – nicht selten begleitet von einem Schuldbewusstsein.

Eine gesunde Handhabung familiärer Entfremdungen

Wenn Ihnen der emotionale Ballast derartiger Beziehungsverluste belastet sollten Sie wissen: Sie sind nicht alleine! Auch wenn Sie selbst die Initiative zur Entfremdung ergriffen haben, kann das Erlebnis sehr herausfordernd sein.

Bei Entfremdung kann psychologische Hilfe sehr hilfreich sein.
Bei Entfremdung kann psychologische Hilfe sehr hilfreich sein. - Unsplash

Denn Emotionen sind oft intensiv und können überwältigend sein. Es muss jedoch keineswegs einsam durchschritten werden.

Der Kontakt zu Menschen, die Ihre Erlebnisse ohne Vorurteile annehmen können, inklusive Freunden, Verwandten und Selbsthilfegruppen, hilft. Es ist ebenfalls hilfreich, sich Rat bei Büchern einzuholen, um eine bessere Perspektive auf die eigene Situation zu gewinnen. Eine Psychotherapie kann hierbei sehr wertvoll sein.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare