Das waren die 10 seltensten Vornamen in der Schweiz im 2022

Edna Lark
Edna Lark

Am

Das Bundesamt für Statistik misst jährlich die Anzahl Namen der Neugeborenen. Im Jahr 2022 gab es Namen, die fast nie vergeben wurden. Wir zeigen Ihnen welche.

Babynamen
Heisst Ihr Kind Nomi oder Ugo? Dann hat es einer der seltensten Vornamen der Schweiz. - Depositphotos

Sie sind auf der Suche nach einem einzigartigen und ungewöhnlichen Namen für Ihr Baby? Dann lassen Sie sich von den zehn seltensten Vornamen in der Schweiz inspirieren. Diese Liste, zusammengestellt von den Daten des Bundesamtes für Statistik, wird Ihnen zeigen, dass es noch viele unentdeckte Schätze in der Welt der Vornamen gibt.

Die Top 5: Seltene Mädchennamen

Auf Platz fünf steht der Name Franca. In der Schweiz wurde dieser im Jahr 2022 fünfmal einem Mädchen gegeben. Der Name stammt aus dem Althochdeutschen und bedeutet «die Freie».

Platz vier belegt Wilma. Die Kurzform von Wilhelmine wurde viermal vergeben. Der Name ist ebenfalls Althochdeutsch und bedeutet «entschlossene Beschützerin».

Drei Mädchen wurden im Jahr 2022 mit dem Namen Eira getauft. Er stammt aus dem Walisischen und bedeutet «Schnee».

Babynamen
Nicht viele Kinder hören in der Schweiz auf die Namen Eira oder Wilma. - Depositphotos

Der japanische Mädchenname Nomi wurde im Jahr 2022 ebenfalls dreimal vergeben und bedeutet «die Liebliche».

Auf dem ersten Platz steht der Name Xiana. Nur zwei Mädchen wurden im 2022 auf diesen Namen getauft. Er hat einen galizischen Ursprung und bedeutet «jugendlich».

Welcher Mädchenname gefällt Ihnen am besten?

Die Top 5: Seltene Jungennamen

Auf Platz fünf der seltenen Jungennamen aus dem Jahr 2022 steht Ugo. Er wurde viermal vergeben, stammt aus dem Italienischen und bedeutet «der Geistreiche».

Der ebenfalls italienische Name Pino wurde dreimal vergeben und bedeutet «Gott möge hinzufügen».

Babynamen
Pino und Soren sind seltene Jungen-Namen in der Schweiz. - Depositphotos

Auf dem dritten Platz steht der Name Corentin. Lediglich drei Jungen wurden im 2022 auf diesen Namen getauft. Er ist bretonisch und bedeutet «Sturm».

Der Name Soren wurde sogar nur zweimal vergeben. Der Name ist eine Abwandlung vom Dänischen Sören und bedeutet «der Ernsthafte».

Auf Platz Eins der seltensten Vornamen, steht der Name Wolf. Der Name wurde von Eltern in der Schweiz ebenfalls nur zweimal ausgesucht. Er stammt aus dem Althochdeutschen und steht sinnbildlich für Klugheit und Mut.

Welcher Jungennamen gefällt Ihnen am besten?

Einzigartigkeit liegt im Trend

Sie sehen also: Es gibt noch viele seltene und ungewöhnliche Vornamen zu entdecken. Lassen Sie sich inspirieren und geben Sie Ihrem Kind einen Namen, der es aus der Masse hervorhebt. Denn eines ist sicher – mit einem dieser seltenen Vornamen wird Ihr Kind ganz bestimmt nicht unter vielen Namensvettern verschwinden.

Mehr zum Thema:

Weiterlesen

Kommentare